The Datenbank Schriftstellerinnen in Deutschland, Österreich, Schweiz 1945-2008 has a new home! The women who run the Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel are happy about this inheritance. On March 30th 2017 the data, all work documents, correspondences, evidence of our activities, the volumes of the publication series Inter-Lit and quite a few reference books emigrated to Kassel. There the database will be adapted to the retrieval system of their catalogue during the next months and starting 2019 all users worldwide will be able to access it. Until then the data will remain available at DaSinD online.

We are very happy about this very simple solution. We have always been sure that somewhere there are interested women who would appreciate our work of more than thirty years and want to take care of, spread and keep accessible the results. We have found them in the Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung. We are sure that the new address in Kassel is exactly right for the Datenbank Schriftstellerinnen in Deutschland, Österreich, Schweiz 1945-2008.

With the relocation of the database the reason for the existence of the Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V is void. Because of that the foundation will cease its activities. The last active colleagues are looking back at a long, intense, constructive and inspiring time – and we are looking forward to the new era.

The new address:
Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung
Barbara Günther
Gottschalkstraße 57
34127 Kassel
Tel.: +49 (0)561-989 36 70 / Fax: +49 (0)561-989 36 72
Email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Seit dem 13. Juli 2015 sind wir wieder in unserem „alten“ neuen Büro zu finden! Zurück zu den Wurzeln – dorthin zurück wo Anfang der 1980er Jahre alles begann: Die Idee für eine Bibliographie zu Schriftstellerinnen wurde hier entwickelt, die ersten Karteikarten ausgefüllt, der erste PC angeschafft, die Fragebogen an die Autorinnen verschickt, Biobibliographien ausgewertet, am 13. Juli 1986 der Verein gegründet und die ersten Arbeitsplätze geschaffen. Es ist immer noch dieselbe Adresse, nur der Raum sieht anders aus: größer, heller, freundlicher, frisch renoviert. Sechs Arbeitsplätze konnten wir unterbringen und zu sechsen sind wir immer noch in unserem Arbeitsteam. Alle fühlen sich in der neuen Umgebung außerordentlich wohl – was der Arbeit ebenfalls gut tut.

Wir konnten nicht alles mitnehmen, soviel Platz ist nicht vorhanden. So mussten wir die rd. 500 „roten Ordner“ auf 40 „einschmelzen“. Ein bisschen Wehmut war schon dabei. Aber es ist so, dass die vielen Zeitungsartikel und Kopien aus den unterschiedlichsten Quellen, die wir im Laufe der Jahre gesammelt haben, alle ausgewertet und die wesentlichen Daten längst in der DaSinD eingegeben sind und daher fiel der Abschied von diesen „altmodischen Quellen“ schließlich nicht so schwer. Die Bücher aus unserer Sammlung konnten wir an Interessierte weiterreichen, aber unsere Anthologie-Sammlung durfte mit umziehen. Es ist ein Abschied, dem gleichzeitig ein Neuanfang innewohnt. So ist u.a. geplant, unseren Raum immer wieder einmal für Arbeitstreffen und Vorträge zur Verfügung zu stellen. Die BücherFrauen, Regionalgruppe Bremen, haben diese Möglichkeit bereits für ihre monatlichen Treffen angenommen.

For the first time - due to many requests - we are giving a photographic insight into our work. On twelve calendar sheets we lead through the time since our foundation. You can hang the calendar over your workplace or - if there is still room - put it on your desk and allow yourself be guided through the year by cheerful episodes from our history.

The calendar also makes a great gift for those who already have everything.

As of now it an be ordered for €10 (plus shipping costs, €1.45 national/€3.45 international) via e-mail to This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

 

Since 1986 we have compiled a database about German-language women writers and their work. In the course of our research we have accumulated more biographical data than we could process and make available to our users.

Today we start a crowdfunding campaign on Indiegogo to change that and collect the money necessary to have this data redacted and make it available to the users of DaSinD online.

Aside from the improvement of our database there are also a few small rewards for contributors. The campaign can be found here.